Deutsch English Español

Über die Ausbildung zur Chakrablüten Essenzen BeraterIn

bei Carola Lage-Roy

Vor 18 Jahren sind die ersten vier Chakrablüten Essenzen entdeckt worden. Dies geschah aus dem Wunsch heraus, eine Blütenessenz zu erhalten, die den Menschen Glauben, Hoffnung und Heilung schenkt. Daß sich daraus ein völlig neues Heilsystem entfalten würde – damit hatte damals keiner gerechnet. Nachdem ich erkannt hatte, wie wirksam die Essenzen sind, wollte ich das Wissen über sie auch anderen Menschen, die sich dafür interessierten, zugänglich machen und bot Wochenendseminare in unserem Seminarhaus „Goldiger Stern“, benannt nach der ersten Chakrablüten Essenz, an.

Die ersten Seminare

Anfangs stellte ich nur vier Chakrablüten Essenzen an einem einzigen Wochenende vor. Der geschützte Rahmen unseres „Goldigen Sterns“, in dem es keine Störung von außen gab, bot eine einzigartige Möglichkeit, die Essenzen in tiefen, heilsamen Prozessen zu erleben, zu durchleben, zu prüfen und zu erforschen. Es war spannend und wir fühlten uns alle getragen von der ersten bis zur letzten Minute des Seminars. Nach dem offiziellen Teil ging es am Abend weiter, denn alle Teilnehmer übernachteten im Seminarhaus und wurden dort auch mit erlesenen Speisen bekocht und verwöhnt, natürlich alles aus biologischem Anbau. Wir alle wußten, wir leisten Pionierarbeit und waren bereit, uns voll und ganz auf das Neue, was durch uns entstehen wollte, einzulassen. Nach und nach kamen mehr Chakrablüten Essenzen hinzu. In der nächsten Phase durften wir schon sechs Essenzen an einem Wochenende bearbeiten.

Die Ausbildung heute

Im Rahmen der Ausbildung werden drei verschiedene Arten von Seminaren angeboten.

  1. die Grundausbildung
  2. die Fachfortbildung
  3. die Supervisionen

Die Grundausbildung erstreckt sich heute über fünf Wochenenden, in denen jeweils zwölf Essenzen in Theorie und Praxis vorgestellt und erfahren werden. Die Art der Lehrens und Lernens ist ein wandlungsfähiger Prozeß und verändert sich ständig. In den letzten Ausbildungen wurde das Eintauchen in die heilsame Schwingung der Essenzen von klassischer Musik oder Gongklängen begleitet und vertieft. Die geführten Heilmeditationen sind einzigartig, weil sie sich immer an der Energie und den Themen der jeweiligen Gruppe ausrichten, deshalb gleicht keine der anderen.

An die Grundausbildung schließt sich die Fachfortbildung an, in der neueste Erkenntnisse vermittelt werden und ganz neue Essenzen vorgestellt und geprüft werden. Außerdem werden Supervisionstreffen zum Üben und Vertiefen des Gelernten angeboten.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um mit den Essenzen ganz nach den eigenen Talenten und Fähigkeiten zu arbeiten. Seit 2016 biete ich die Möglichkeit an, sich prüfen zu lassen und ein Zertifikat bei bestandener Prüfung zu erhalten; ein erster Schritt, um beispielsweise die Anerkennung der Krankenkassen zu erhalten.

Voraussetzungen zur Teilnahme an der Prüfung

Wer sich prüfen lassen möchte, muß alle fünf Seminare der Grundausbildung besucht haben und sollte seine Beweggründe darstellen, mit den Essenzen arbeiten zu wollen.

Ferner müssen mindestens fünf Fälle eingereicht werden, die die Bereiche akute und chronische Behandlungen sowie die Durchführung von Heilsitzungen abdecken. Jede Fallbeschreibung sollte sich mindestens über eine Seite erstrecken. Es muß klar dargestellt werden, warum welche Essenzen zum Einsatz kamen, wie die Dosierung war und welchen Erfolg die Behandlung gehabt hat.

Ablauf der Prüfung

1. Das Prüfungswochenende beginnt mit einem Wiederholungsteil, in dem die wichtigsten Prinzipien und Vorgehensweisen nochmals gemeinsam erarbeitet werden. Wenn möglich, wird ein Lifefall vorgestellt. Mein Mann Ravi und ich führen die Prüfung gemeinsam durch, wobei die anderen Teilnehmer mit anwesend sind, um den Lerneffekt bei allen zu erhöhen. 

2.  Am nächsten Tag findet die einstündige schriftliche Prüfung statt.

3. In der mündlichen Prüfung führt jeder Teilnehmer eine Heilsitzung an einem anderen Teilnehmer für etwa 15 Minuten durch.

4. Das Wesentliche einer Essenz wird vorgestellt.

Wer die Prüfung nicht besteht, wird individuell gefördert und hat die Möglichkeit, die Prüfung oder einzelne Teile davon später nachzuholen.

Bei allen, die den Weg mit den Chakrablüten Essenzen bisher mit mir gegangen sind, möchte ich mich herzlich für ihren Pioniergeist und ihre Liebe zu den Chakrablüten Essenzen bedanken.

Warum ein Zertifikat?

In erster Linie sind die Chakrablüten Essenzen Berater durch ihr überprüftes Wissen in Theorie und Praxis aufgewertet und werden als zertifiziert auf unserer Webseite aufgeführt, wenn sie das möchten. Die zertifizierten Berater sichern die Basis dieser noch sehr jungen neuen Behandlungsmethode und tragen wesentlich zu ihrer Akzeptanz, Verbreitung und Aufwertung bei. Über die Zertifizierung wird es ermöglicht, je nach den Talenten des Einzelnen, näher mit uns zusammenzuarbeiten, Vorträge zu halten, Öffentlichkeitsarbeit zu machen. Die zertifizierten Berater können sich in der SURYA vorstellen mit Photo, einem Erfahrungsbericht und wie sie zu den CBE gekommen sind.  

Die beiden ersten Prüfungsseminare haben 2016 stattgefunden. Von den insgesamt 33 Beratern, die angetreten sind, haben 26 die Prüfung bestanden. Im Folgenden stellen wir Ihnen zwei frisch zertifizierte Beraterinnen vor. Wir danken allen, die sich zur Prüfung angemeldet haben und mithelfen möchten, diese Methode weiter in die Welt zu tragen.

Anmeldung zu den Seminaren hier